Nachhaltiges Abfall-Management bedeutet für uns, von den ressourcenschonenden Entsorgungsoptionen die wirtschaftlichste auszuwählen.

Verwertung und Recycling sind die erste Option. Geeignete Abfälle aus Industrie und Gewerbe entsorgt K+S in Kooperation mit langjährigen Partnern. Zum Beispiel recycelt ein belgisches Partnerunternehmen Pulverlackreste aus der Beschichtungsindustrie zu 100 Prozent.

Farbabfälle, Lösungsmittel, organische und mit Schwermetall belastete Abfälle werden der thermischen Verwertung in Pyrolyse-Anlagen oder Hochtemperaturöfen zugeführt.

Salzschlacke aus der Sekundäraluminium-Industrie wiederum verwertet K+S in ihrer eigenen REKAL®-Anlage komplett rückstandslos zu Aluminiumgranulat, Schmelzsalz, Düngemittel und Substrat für die Rekultivierung einer Kalihalde.